« Zurück

Lesen macht Spaß!

Vorlesewettbewerb der Mittelschulstufe an der St. Rupert-Schule Am Montag, den 15. Januar 2018, fand an der St. Rupert-Schule wieder der Vorlesewettbewerb der Mittelschulstufe statt. Neun Mädchen und Jungen hatten sich zuvor intensiv in ihren Klassen darauf vorbereitet, einen vorgegebenen Text gewandt vor einer größeren Gruppe vorzutragen. Im Speisesaal des Heilpädagogischen Zentrums fanden sich zum Vorlesewettbewerb nicht nur die Leser, sondern auch zahlreiche Klassenkameraden, Lehrer und Betreuer ein, um die Teilnehmer anzufeuern. Die Jury bestand aus Schulleiterin Gabriele Frauscher, Daniela Bloch, Marco Hänsele sowie der Siegerin des Vorlesewettbewerbs der Berufsschulstufe, Stefanie Gruber. Bewertungskriterien waren unter anderem eine angemessene Lautstärke, ein für den Zuhörer angenehmenes Tempo und ein möglichst lebendiger, fehlerfreier Vortrag. Zunächst präsentierten die Schüler gekonnt eine Passage des Songtextes „Heimatlied" der Sportfreunde Stiller. Nach der ersten Bewertung durch die Jury traten die fünf besten Leser im Anschluss noch einmal zum Finale an, um einen bis dahin noch unbekannten Teil aus „80 Millionen" von Max Giesinger vorzutragen. Zum Schulsieger wurde Kevin aus einer der Partnerklassen an der Mittelschule Wurmannsquick gekürt. Er wird die St. Rupert-Schule beim Lesewettbewerb der Förderzentren mit dem Förderschwerpunkt ‚Geistige Entwicklung' am 29. Januar 2018 an der St. Wolfgang-Schule in Straubing vertreten. Wir drücken Kevin jetzt schon die Daumen und wünschen ihm alles Gute bei diesem Wettbewerb!