Zusammenarbeit mit KoKi, der Koordinierungsstelle frühe Kindheit


Die Koordinierungsstelle frühe Kindheit • KoKi am Landratsamt Rottal-Inn wendet sich an Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren mit besonderen Belastungen. Bei Bedarf arbeitet KoKi mit ausgebildeten EBP-Beraterinnen unserer Frühförderstelle zusammen.
 

Entwicklungspsychologische Beratung (EBP)

Entwicklungspsychologische Beratung empfiehlt sich für

  • Kinder mit Regulationsstörungen (Schlafen, Essen, Schreien),
  • frühgeborene Kinder,
  • Kinder, die (noch) nicht zum Personenkreis der Interdisziplinären Frühförderstelle gehören,
  • unerfahrene, minderjährige, psychisch belastete oder suchtkranke Eltern.


Ziel ist es, die Bindung zwischen Eltern und Kind von Anfang an zu stärken und Eltern zu helfen, kindliche Signale richtig zu deuten und entsprechend zu reagieren. Verhaltensprobleme bzw. Entwicklungsstörungen lassen sich so verhindern oder abschwächen. Die Beratung erfolgt meist im Rahmen von Hausbesuchen. Vier Termine reichen in der Regel aus.

 

Pekip-Gruppen

Gemeinsam mit KoKi bieten wir auch Pekip-Gruppen für Eltern an. Pekip ist die Abkürzung für "Prager-Eltern-Kind-Programm". Dieses Programm wurde entwickelt, um Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken, um z. B. kindliche Signale besser wahrzunehmen und zu verstehen und die Entwicklung ihres Kindes entsprechend zu fördern.
Der Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern hilft, Alltagssituationen leichter zu meistern.
Eine erfahrene Pekip-Beraterin leitet die Gruppen an (insgesamt vier Termine).


Die Kosten für EPB und Pekip-Gruppen übernimmt der Landkreis Rottal-Inn.

HPZ Eggenfelden Frühförderung
HPZ Eggenfelden Frühförderung